Arbeitgeberzuschuss bei privater Krankenversicherung – PKV Tarife

Arbeitgeberzuschuss bei privater Krankenversicherung - PKV Tarife Die Änderungen durch die Gesundheitsreform 2011 betreffen auch Versicherte in privater Krankenversicherung. Die Gesundheitsreform für das Jahr 2011 ist beschlossene Sache und führt auch zu Veränderungen für den Höchstzuschuss, den Versicherte in einer privaten Krankenversicherung vom Arbeitgeber erstattet bekommen. Arbeitnehmer und Angestellte die bereits in einem der zahlreichen PKV Tarife versichert sind, oder ab dem 1. Januar 2011 in eine private Krankenversicherung wechseln, profitieren auch vom Anstieg des allgemeinen Beitragssatzes in den gesetzlichen Krankenversicherungen.

Generell wird der Zuschuss des Arbeitgebers auf 50 Prozent des Krankenversicherungsbeitrages begrenzt bleiben, aber der Höchstbetrag sich ab dem Jahr 2011 leicht erhöhen. Dazu kommt der Arbeitgeberzuschuss zur Pflegeversicherung, der unabhängig vom Zuschuss zur Krankenversicherung berechnet und gezahlt wird. Die besseren Leistungen privater Krankenversicherung werden also vom Arbeitgeber, abhängig der gewählten PKV Tarife, in einem Gesamtbeitrag bezuschusst. Da sich die Krankenversicherung Tarife der einzelnen privaten Krankenversicherungen voneinander unterscheiden, ist keine Verallgemeinerung der Höhe des Arbeitgeberzuschusses möglich.

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses erfolgt abhängig der gewählten Krankenversicherung Tarife

Die Berechnung des Höchstbetrages des Arbeitgeberzuschusses bei privater Krankenversicherung erfolgt unabhängig der gewählten PKV Tarife und ist abhängig von der Höhe der jährlichen Beitragsbemessungsgrenze. Diese muss mit dem Arbeitgeberanteil, der in der gesetzlichen Krankenversicherung gezahlt werden müsste, multipliziert werden. Wichtig ist es für die Versicherten auch zu wissen, das die gewählten Krankenversicherung Tarife keinen bestimmten Mindestanforderungen enthalten müssen, damit der Arbeitgeberzuschuss zur privaten Krankenversicherung gewährt wird.

Es muss lediglich erkennbar sein, das es sich um Leistungen einer PKV handelt. Bei der Berechnung des Arbeitgeberzuschusses werden auch die Beiträge für eine zusätzliche Absicherung mit Krankenhaustagegeld berücksichtigt, aber nicht die Beiträge, die zusätzlich für die Absicherung im Todesfall durch die Zahlung eines Sterbegelds, monatlich gezahlt werden müssen. Jeder Arbeitnehmer und Angestellte der in einer privaten Krankenkasse versichert ist, erhält von dieser eine Arbeitgeberbescheinigung. Diese muss im Personalbüro des jeweiligen Unternehmens abgegeben werden und auf dieser Grundlage wird der maximale Betrag des Arbeitgeberzuschusses berechnet und gezahlt. Informationen zur Berechnung des Arbeitgeberantreils befinden sich im Blog Gehalts-Tipps.de. Gute Fallbeispiele sind bei Frag-den-Mueller.de.

=> Starten Sie den Vergleich der PKV Tarife hier

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *