Muss ein Bankkonto/Girokonto Geld kosten?


aboutpixel.de / sparschwein © Petra E

In meinem Freundeskreis fragt man mich oft nach Empfehlungen für Bankkonten. Ich selbst habe mit Bankkonten aufgrund meiner Selbständigkeit im Internet einiges zu tun.

Insbesondere die Frage, ob ein Girokonto Geld kosten sollte wird mir oft gestellt. Diese versuche ich nun zu beantworten.

Die Frage kann man wie auch viele anderen Fragen mit „Das kommt drauf an!“ beantworten.

Je nachdem welche Service-Leistungen wichtig sind, kann es auch sinnvoll sein ein Bankkonto zu wählen für das man monatlich Gebühren zahlt.

Als Privatperson erhält man aber, wenn man ein regelmäßiges Einkommen hat häufig auch Girokonten ohne monatliche Gebühren hinterher geschmissen.

Auf VieleTarife.de erhalten Sie einen Vergleich von Girokonten.

Online-Bank bzw. Online Girokonto

Die Service-Leistungen sind dabei unterschiedlich. So gibt es sogenannte Internetbanken oder auch Direktbanken genannt. Diese bieten ihre Leistungen hauptsächlich online an. Banküberweisungen, Daueraufträge und so weiter macht der Bankkunde ausschließlich im Internet oder über das Telefon.

Vorteile vom Internetkonto:

  • Kostenlose Bankführung
  • Für die Abschlüsse bekommt man als Neukunde häufig Prämien
  • Oft gibt es eine gratis Visa-Karte

Nachteile vom Internetkonto:

  • Es gibt keine Filialen und damit keinen persönlichen Ansprechpartner vor Ort
  • Service-Nummern sind oft kostenpflichtig

Für mich überwiegen die Vorteile eines Online Girokontos. Ich muss derart selten in eine Filiale meiner Bank, dass ich darauf auch gänzlich verzichten könnte, wenn ich jeden Monat dafür ca. 15 EUR Gebühren einspare. Meist gibt es sogar keine kostenlose Kreditkarte oben drauf. Der Umgang mit einer Kreditkarte sollte aber nicht gescheut werden.

Bankkonto für Selbständige – kostenlos?

Geschäftskonto

Als Selbständiger muss man ein eigenständiges Businesskonto/Geschäftskonto einrichten. Diese sind nahezu immer kostenpflichtig. Die Vorteile das Geschäftskonto vom privaten Konto zu trennen, sind in dem Artikel „40 wichtige Tipps für den Start in die Selbständigkeit – Teil 1“ auf Selbständig-im-Netz.de erklärt.

Geschätskonten kosten entweder monatlich eine bestimmte Gebühr oder man zahlt pro Transaktion. Welches der beiden Modelle für einen besser ist, muss man selbst abwägen. Bei einem Geschäftskonto kommt man kaum drumrum Geld für auszugeben.

Kostenlose Girokonten für Auszubildende

Auszubildende besitzen wie auch Studenten oft einen Bonus. Sie können Girokonten meist kostenlos nutzen. Banken nutzen diese Spezialangebote, um diese Kundengruppe später langfristig zu gewinnen. Sollte ein Bankkonto, wie bei der Sparkasse, nach der Ausbildung einmal Geld kosten, lohnt sich ein Wechsel zu einer anderen Bank. Kostenlose Girokonten für Auszubildende sind auf jeden Fall genug vorhanden.

Sie sehen, ein Vergleich von Girokonten ist ratsam. Ein Bankkonto bzw. Girokonto muss kein Geld kosten!

[ Bildquellen: Bildquelle: aboutpixel.de“ rel=“nofollow“>aboutpixel.de / Wirtschaftskrise © runtothewater; sparschwein © phager ]

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *